BwF Community Forum

| Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung nach DS-GVO | Impressum / Kontakt | Fragen stellen... aber Wo und Wie? Regeln zur Netiquette... |

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 10
31
Off-Topic / Small Talk [Alle] / Antw: Werkfeuerwehr
« Letzter Beitrag von Martin am 18. Februar 2019, 10:42 Uhr »
WTD 52 Oberjettenberg
WTD 61 Manching
WTD 71 Eckernförde
WTD 91 Meppen

in den Standorten gibt es auch eine BwF.

Bleibt nur noch WTD 41 Trier und WTD 81 Greding, da gibt es keine BwF und wie es da geregelt ist entzieht sich meiner Kenntnis.
32
Off-Topic / Small Talk [Alle] / Antw: Werkfeuerwehr
« Letzter Beitrag von Sinus am 18. Februar 2019, 10:02 Uhr »
Ich meine mich daran erinnern zu können, dass es früher in den wehrtechnischen Dienststellen (bspw. WTD 41) staatlich anerkannte WerkFw'ren gab?! Was da jemand etwas Genaueres oder liege ich da jetzt komplett daneben?

VG
33
Off-Topic / Small Talk [Alle] / Antw: Werkfeuerwehr
« Letzter Beitrag von Martin am 18. Februar 2019, 09:41 Uhr »
Definition Wikipedia:

Zitat
Eine Werkfeuerwehr ist in Deutschland eine Feuerwehr, die im Sinne des Gesetzes nicht öffentlich ist. Werkfeuerwehren sind durch das zuständige Regierungspräsidium angeordnete oder anerkannte Feuerwehren.

Die Angehörigen von Werkfeuerwehren sind hauptberufliche Kräfte und/oder nebenberufliche Kräfte, die primär einer anderen Aufgabe in dem zu schützenden Betrieb nachgehen und im Einsatzfall alarmiert und von ihrer Tätigkeit freigestellt werden. Dementsprechend kann eine Werkfeuerwehr wie eine Berufsfeuerwehr organisiert sein, wenn vorhanden ergänzt und unterstützt von nebenberuflichen Kräften, oder analog einer Freiwilligen Feuerwehr.

Werkfeuerwehren hat es noch nie gegeben.

Die Zuständigkeit der Länder für den Brandschutz ist unabhängig von den Eigentumsverhältnissen und der Nutzung militärischer Liegenschaften gegeben. Lediglich aus Artikel 73 Absatz 1 Nummer 1 Grundgesetz, der dem Bund die ausschließliche Gesetzgebungskompetenz auf den Gebiet »Verteidigung« einräumt, ergibt sich eine Regelungskompetenz des Bundes für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz.

Die Zuständigkeit der Bundeswehr für den abwehrenden Brandschutz ist immer dann gegeben, wenn

• der militärische Geheimschutz und/oder
• die Durchführung des militärischenAuftrages und/oder
• ein spezielles militärisches Gefahrenpotenzial

eine Abweichung von landesrechtlichen Regelungen und Vollzugszuständigkeiten gebieten. Dann, aber auch nur dann, wird die Bundeswehr eigene Feuerwehren aufstellen und unterhalten.

Zuständig für den abwehrenden Brandschutz ist also die Bundeswehr, sie stellt BwF'ren auf und nicht wie oben in der Definition Wiki der unterstrichene kursiv gestellte Teil.
34
Off-Topic / Small Talk [Alle] / Werkfeuerwehr
« Letzter Beitrag von Sinus am 18. Februar 2019, 08:35 Uhr »
Hallo,

gibt es eigentlich noch staatlich anerkannte Werkfeuerwehren im Beritt der Bundeswehr und wenn ja, wo wären diese?

Danke und viele Grüße...
35
Hi

Was jetzt aber nicht heist das man hier nicht fragen soll, gelle. Also nur zu.

Soll nur mal den Gribs etwas ankurbeln um zu wissen wie man bei manchen Dingen ans Ziel kommt  ;D
36
Für die Dauer der Rundreise stellt ihr eure TG Anträge an das BwDLZ, bei welchem ihr eingestellt wurdet.
Auf dem Grund. & Abschlusslehrgang stellt ihr die Anträge an der Schule.
Aber wie Martin schon geschrieben hat, selber schlau machen und fragen, fragen, fragen.....
37
.... Lasst euch nicht beirren wenn das Wort Soldat fällt, laut TGV ist folgender Personenkreis berechtigt TG zu beantragen:

Berechtigte nach dieser Verordnung sind
1. Bundesbeamte und in den Bundesdienst abgeordnete Beamte,
2. Richter im Bundesdienst und in den Bundesdienst abgeordnete Richter und
3. Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit.


Hallo

Das ihr für TG berechtigt seit ist doch schon im oben genannten Text von mir beschrieben worden! Ihr seit doch Bundesbeamte, oder? Es wird kein Unterschied gemacht, so wie auch Alexander schrieb.

Ich empfehle euch immer mal in die entsprechenden Gesetzte und Verordungen zu schauen, dort gibt es immer einen Paragr. "Anwendungsbereich" der sagt genau aus für welche Personengruppe das anwendbar ist.

Meine Verlinkung zur Trennungsgeldverordung ist auch oben angegeben, einfach mal draufklicken und dann wirst du sehen wovon ich gerade geschrieben habe.

A und O des Beamtentum ist es sich mit Gesetzen und Verordnungen auszukennen, zumindest so gut wie! Das schaden nie und ist immer zu eurem Vorteil, viele Dinge regeln sich denn schon im Vorfeld bevor man etwas "Anschieben" möchte.

Natürlich gilt das auch in die andere Richtung wenn man gegen etwas angehen will.

Begrenzt euren Horizont also nicht nur auf das Halten des C-Strahlrohres.... Nur ein gut gemeinter Tip von mir.

Immer schön Lesen... grins.
38
Brandmeisteranwärter sind keine Auszubildende und fallen auch nicht unter den TVAöD.
Du fällst ganz normal unter die bezugsberichtigten Beamte.
Hier wird nicht unterschieden zwischen Beamter auf Widerruf, auf Probe oder auf Lebenszeit.
39
Off-Topic / Small Talk [Alle] / Antw: Einstellung Mai 2019
« Letzter Beitrag von Tobi200 am 13. Februar 2019, 15:38 Uhr »
Ich war auch Nachrücker. Allerdings für eine Soldatenstelle. Habe eine vorläufige Zusage bekommen. Jetzt nur noch am Montag den Arzt und Personalrat  „überstehen“, dann sollte alles in trockenen Tüchern sein 👌.

Grüße
40
Hallo zusammen,
ich habe mir nun alle Links angeschaut und durchgelesen.
Ich muss leider gestehen das ich noch ein paar Fragen habe wo ich mir nicht sicher bin. Zu mindestens keine Antwort darauf gefunden habe.

Wenn man auf der „Allgemeine Infoseite des bva.bun….“ steht das Auszubildende kein Anspruch auf Trennungsgeld haben. Dan haben wir auch keinen Anspruch darauf oder sind Brandmeisteranwärter ein sonderfahl?
 Falls man doch Anspruch auf Trennungsgeld hat. Muss ich den Antrag Bei der „Rundreise“ immer stellen oder wie wird es da gehandhabt.
Ich sage schon mal Dankeschön im Voraus
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 10

bundeswehr-feuerwehr.de
Bei der Website www.bundeswehr-feuerwehr.de handelt es sich um keine offizielle Website des Bundesministeriums der Verteidigung,
sondern um ein auf privater Basis betriebenes Projekt!