BwF Community Forum

| Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung nach DS-GVO | Impressum / Kontakt | Fragen stellen... aber Wo und Wie? Regeln zur Netiquette... |

Autor Thema: Frage zum Sporttest; Fahrradergometertest  (Gelesen 2714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Beitrag Starter
  • TobiF

    • Neuling
    • *
    • Beiträge: 2
    • Letzter Login :09. Juni 2018, 15:36 Uhr
    Mahlzeit alle miteinander. Ich habe letzte Woche meine Bewerbung zur Direkteinstellung abgeschickt. Wollte nun langsam anfangen mich dann speziell auf den Sporttest vorzubereiten. Da steht ja 3000m Ergorad. Weiß jemand was da an Watt vorgegeben wird? Zeit ist ja beschrieben.

    ****************************
    Editiert vom Admin:
    Eindeutige Überschrift hinzugefügt und verschoben!

    Regeln zur Netiquette beachten!
    Pkt. 5. Du solltest bei der Verwendung von Themenüberschriften aussagekräftige Bezeichnungen wählen, welche den Inhalt des Themas wiederspiegeln. (NICHT z.B. Hab da eine Frage?, Problem?, Bitte um Hilfe! oder so etwas ähnliches!)
    ****************************
    « Letzte Änderung: 05. Juni 2018, 20:33 Uhr von Martin »
     



    jk2101

    Hallo Tobi,
    Bei meinem Einstellungstest gab es keine Vorgabe! Du konntest dir das so einteilen wie du es brauchst.
    Ich kann dir aber leider nicht sagen, ob das auch für die Direkteinstellung zutrifft.
     


    Maik R.

    Hallo Tobi,
    Bei meinem Einstellungstest gab es keine Vorgabe! Du konntest dir das so einteilen wie du es brauchst.
    Ich kann dir aber leider nicht sagen, ob das auch für die Direkteinstellung zutrifft.

    Hallo, ich war letztes Jahr bei der Direkteinstellung in Düsseldorf und es war genau wie beschrieben: So, wie man Lust und Kraft hatte.
     


    a2schit

    • Weiß schon was...
    • **
    • Beiträge: 91
    • Dankeschön: 14 mal
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :12. März 2019, 12:02 Uhr
    • der Weg ist das Ziel!
    Hallo zusammen,

    kann so nicht ganz richtig sein, ausser man hat es in den letzten 3 Jahren geändert.
    Ich meine, die 3000 Meter muss man innerhalb von 4 oder 6 min erradelt haben.
    Ich schau mal, ob ich da noch was finde.....
    Bei meiner Direkteinstellung in D war das so....

    Gruß
     



    Martin

    • Administrator
    • *
    • Beiträge: 924
    • Dankeschön: 164 mal
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :Gestern um 19:49
    • + Carpe diem +
      • bundeswehr-feuerwehr.de
    Steht doch ganz klar im Merkblatt...

    3000m in 6min 30sec
    Gruß Martin ;-)

    Kein Support per Private Mitteilungen (PM) durchführen, ausschließlich nur privates. Fragen gehören ins Forum! | Bitte die Regeln zur Netiquette... beachten, danke. | Meine Beiträge sind private Äußerungen und unverbindlich.
     


    a2schit

    • Weiß schon was...
    • **
    • Beiträge: 91
    • Dankeschön: 14 mal
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :12. März 2019, 12:02 Uhr
    • der Weg ist das Ziel!
    Steht doch ganz klar im Merkblatt...

    3000m in 6min 30sec
    Na guck, warst Du schneller . Ich hatte es nur noch leicht im Kopf.
    Daher konnte ich das der Vorschreiber auch nicht wirklich glauben...

    Danke Martin
     


    Maik R.

    Was konnten Sie nicht glauben?
    Wir haben ja geschrieben, dass man eine bestimmte Strecke in einer bestimmten Zeit fahren muss.

    In der Frage gings ja um die Wattzahl. Und da gibts keine Angabe.
    Demnach haben wir alle das gleiche geschrieben.
     


    Mike-D

    • Neuling
    • *
    • Beiträge: 7
    • Letzter Login :23. Februar 2019, 20:32 Uhr
    Antwort #7 am: 17. Dezember 2018, 01:50 Uhr
    Tut mir leid, wenn ich nochmal nachfrage. Es ist also wirklich keine Wattzahl vorgegeben? Man kann also quasi ohne Widerstand fahren?

    Was würdet Ihr dann empfehlen, mit wieviel Watt man trainieren sollte?
     



    Martin

    • Administrator
    • *
    • Beiträge: 924
    • Dankeschön: 164 mal
    • Geschlecht: Männlich
    • Letzter Login :Gestern um 19:49
    • + Carpe diem +
      • bundeswehr-feuerwehr.de
    Antwort #8 am: 17. Dezember 2018, 08:46 Uhr
    Wirklich!

    Trainieren ist doch was Individuelles und ist erstmal von deinem körperlichen Leistungsniveau abhängig.
    Bei dem einem sind 150 Watt schon zu viel über eine bestimmte Zeit und der andere kann 220 Watt locker wegstecken.

    Was soll man also darauf antworten, wenn man deine körperliche Fitness nicht beurteilen kann?!

    Ist jetzt nicht böse gemeint…

    Kleiner Nachtrag.
    Ich kann mir allerdings technisch vorstellen (Berechnung im Ergometer) das man z.B. bei 100Watt die 3000m nicht ganz so schnell schafft als wenn man 200 Watt strampelt, vorrausgesetzt bei gleicher Umdrehung/min. Ist ja wie bei einem Rennrad mit 10 Gang Schaltung, bei einem großen Gang (10) hat man die 100m mit weniger Umdrehungen zurück gelegt als mit dem 1. Gang, ist doch logisch oder? Wenn man jetzt die 200 Watt konstant durchhält und kräftig reintritt dann schafft man z.B. die 3000m in weniger als 6min 30sec.

    Also bei der G26 ist es z.B. so das du eine konstante Umdrehungstahl einhalten musst und die ist immer gleich, egal wie hoch die eingestellte Watt zahl ist. Sonst macht es auch kein Sinn deine Leistungsfitness bei der geforderten Wattzahl (Altersabhängig) bewerten zu können. Bis 40 Jahren 3Watt/kg Körpergewicht und ab 40 Jahren nur noch 2,1Watt/kg Körpergewicht. Bedeutet bei einem Menschen der 35 Jahre alt ist und 100kg wiegt das er mindestens 300Watt strampeln muss. Ergo mit 45 Jahren mindestens 210Watt.

    Es wird also eine Mindestumdrehung gefordert werden... so sehe ich das.


    « Letzte Änderung: 17. Dezember 2018, 20:13 Uhr von Martin »
    Gruß Martin ;-)

    Kein Support per Private Mitteilungen (PM) durchführen, ausschließlich nur privates. Fragen gehören ins Forum! | Bitte die Regeln zur Netiquette... beachten, danke. | Meine Beiträge sind private Äußerungen und unverbindlich.
     


    Rudolf

    Antwort #9 am: 17. Dezember 2018, 09:01 Uhr
    Bei meiner Vorbereitung, bin ich 6min gefahren und die Watt vom Tag zu Tag immer erhöht.
    Angefangen habe ich mit 80 Watt zum Schluss lag ich bei 300 Watt.
    Wie die Vorredner schon gesagt haben du musst für dich selber herausfinden mit wieviel du anfängst.
     


     

    bundeswehr-feuerwehr.de
    Bei der Website www.bundeswehr-feuerwehr.de handelt es sich um keine offizielle Website des Bundesministeriums der Verteidigung,
    sondern um ein auf privater Basis betriebenes Projekt!